Autoren: 
Marco Zampella

Im „Kintetic Space“ haben wir uns mit der Steuerung von interaktiven Installationen, Musik und Video durch Körperbewegung beschäftigt. Es wurde zum einen damit begonnen ein Tool zu entwickeln, dass die Entwicklung und Nutzung von Körpersteuerungen (diese Tool wird in Zukunft den Medienkünstlern zur Verfügung gestellt) erleichtert, als auch erste Arbeiten die sich mit dem künstlerischen Aspekt beschäftigen entwickelt: So kann man zum Beispiel ein Musikinstrument rein durch seine Körperbewegung spielen, oder durch Tanz ein Videobild verändern. Beim Sommerloch werden einige dieser Arbeiten präsentiert.

Präsentation des Workshops von Matthias Wölfel und Marco Zampella

© 2007- Institut für Postdigitale Narrativität - HfG Karlsruhe